Enstehung von Lachyoga

 Lachyoga wurde 1995 vom indischen Arzt Dr. Madan Kataria aus Mumbai (Bombay) entwickelt. Als er einen Artikel über das Lachen als Medizin schreiben wollte, war er erstaunt, wie viele wissenschaftlichen Studien bereits die positiven gesundheitlichen Wirkungen des Lachens belegten.

 

Daraufhin ging er in einen öffentlichen Park und gründete einen "Lachclub", in dem die Menschen sich gegenseitig Witze erzählten. Schnell gingen ihnen jedoch die Witze aus, so dass Dr. Kataria neue Wege zu suchen begann, um die Menschen zum Lachen zu bringen. Er wußte, dass ein "Lachen ohne Grund" die gleichen positiven Wirkungen für Körper und Seele mit sich bringt wie das "echte" Lachen. So entwickelte er mit Unterstützung seiner Frau Madhuri, einer Yogalehrerin, praktische Übungen, bei denen die Atemtechniken des Yoga mit Lach- und Pantomimeübungen verbunden werden und nannte es Lachyoga.

 

Daraus wurde inzwischen die weltweit anerkannte und beliebte Lachyoga-Bewegung. Heute gibt es über 5.000 Lachclubs in aller Welt, und ihre Zahl steigt täglich. Neben dem gesundheitlichen Effekt für jeden Einzelnen, ist das Ziel der Lachbewegung: über das Lachen als einer universellen Sprache eine bessere Völkerverständigung, einen respektvollen Umgang miteinander und letztlich für "Weltfrieden auf sanfte Art" zu sorgen.